Daniel Föst

ZEIT FÜR NEUES

Für Bayern in Berlin

Über mich


Landesvorsitzender der FDP Bayern. Kochbuchlesender und Whisky sammelnder Familienmensch

Kurzlebenslauf

Geboren 1976 in der fränkischen Rhön. Schon während der Schule habe ich Antiquitäten restauriert und als Möbelpacker gearbeitet. Daher das breite Kreuz und die Freude am Handwerk. Nach dem Abitur Ausbildung als Möbelverkäufer in Hamburg, anschließend BWL-Studium in Passau. Nach Stationen im elterlichen Unternehmen und einigen Wanderjahren in der Marketingbranche bin ich 2005 nach München gekommen und habe mich selbstständig gemacht.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Wenn wir heute anfangen, Zukunft zu gestalten, dann liegt das Beste noch vor uns.

Wohnungsbau

Derzeit fehlen in Deutschland 800.000 Wohnungen. Dadurch steigen die Mieten teilweise immens. Das müssen wir ändern. Wohnraum wird wieder erschwinglich, wenn wir mehr und günstiger bauen, Investitionen auslösen und den ländlichen Raum stärken, damit nicht jeder in die Stadt ziehen muss. Bis ausreichend Wohnraum zur Verfügung steht, müssen wir das Wohngeld unbürokratisch ausbauen, damit sich alle das Wohnen in Ballungszentren leisten können.

Familie

Familien brauchen nicht nur Unterstützung, sondern auch mehr Flexibilität, ihr Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Das geht von der Vereinbarkeit von Familie und Beruf über Betreuungs- und Schulangebote bis hin zu günstigerem Wohnraum für Familien in Ballungszentren. Übrigens: Wenn ich von Familie spreche, dann meine ich Menschen, die füreinander und für ihre Kinder Verantwortung übernehmen und eine enge Gemeinschaft bilden.

Arbeit

Arbeit ist die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Wir müssen deshalb den Zugang zum Arbeitsmarkt für alle erleichtern. Das Arbeitszeitgesetz muss umgebaut werden, so dass eine neue Flexibilität für Familie entsteht und die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt werden können. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten sich gemeinsam über Vertrauensarbeitszeiten einigen.

Neuigkeiten


Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meinem Engagement. Ich freue mich über Anregung und Rückmeldung zu meiner Arbeit.

Unser Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk muss dringend reformiert werden, bevor Unmut und Frust zur Zerschlagung führen.

FDP Bayern

Geldregen 💶💶 👉 Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der #Rundfunkanstalten errechnet einen Überschuss bis 2020 von mehr als einer halben Milliarde Euro. ➡️ Wir halten es für wichtig, dass die Beitragshöhe sinkt. Das stärkt auch die Akzeptanz des Systems. Und wie? 🤔Durch eine Neudefinition des Auftrages des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, verbunden mit einer Verschlankung, die klar auf Qualitätsangebote in den Bereichen Bildung, Information und Kultur ausgerichtet ist.💡 Unser Landeschef Daniel Föst: "Wir wollen eine grundlegende Modernisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vorantreiben, die sich in der Struktur und dem Angebot an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, die ihn bezahlen.Deutschland hat den den teuersten abgabenfinanzierten Rundfunk der Welt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist heute eines der teuersten Pay-TV Angebote, die es in Deutschland gibt." Thomas Hacker , Medienpolitischer Sprecher der Fraktion und Obmann im Ausschuss für Kultur und Medien, ergänzt: "Eine solche Präzisierung des Grundversorgungsauftrages mit gleichzeitigem Abbau der Doppelstrukturen bringt nur Vorteile: Für die Beitragszahler und die Sender.“

Absolutes Armutszeugnis: Die GroKo unterwirft sich also doch der Autoindustrie. Jetzt soll der Steuerzahler dafür geradestehen, was Hersteller verbockt haben und wo die Regierung geschlafen hat. Die Verantwortung und damit auch die Kosten hat die Industrie zu tragen. Man stelle sich den Handwerker vor, der ab nächster Woche nicht nur Fahrverbot hat, sondern jetzt auch noch die Nachrüstung mitfinanzieren soll. Toll gemacht, GroKo.

Jetzt soll der Staat für saubere Diesel-Autos zahlen
Regierungsberater empfehlen eine Förderung der Diesel-Nachrüstung mit öffentlichen Geldern. Umweltpolitiker sind entsetzt. Dem nationalen Di...
(sueddeutsche.de)

Newsletter abonnieren


Bleiben Sie informiert mit meinem Newsletter.

Mein politischer Werdegang


Ich stehe für einen selbstbewussten Liberalismus, glaube an Freiheit und Verantwortung und daran, dass wir unsere Zukunft selbst in der Hand haben

  • 2005

    Eintritt in die FDP

  • 2005

    Vorsitzender der Jungen Liberalen München

  • 2008

    Mitglied im Bezirkstag Oberbayern

  • 2010

    Vorsitzender der FDP München

  • 2013

    Generalsekretär der FDP Bayern

  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 2017

    Landesvorsitzender der FDP Bayern

In Kontakt bleiben


Daniel Föst

Anschrift

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

daniel.foest@bundestag.de